Startseite
Startseite

Promotionsvoraussetzungen

Verschiedene Mitglieder unseres Teams sind aktiv in laufenden wissenschaftlichen Projekten in verschiedenen Bereichen der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde engagiert. Die Venia legendi des Fachbereiches Medizin und damit die Berechtigung zur verantwortlichen Betreuung von Dissertationen („Anleitung zu wissenschaftlichem Arbeiten“) besitzt u.a. Priv.-Doz. Dr. M. Oliver Ahlers. Eine besonders enge Kooperationen besteht zudem zu Prof. Dr. Holger A. Jakstat an der Universität Leipzig, im Rahmen derer bereits zahlreiche gemeinsame Promotionen erfolgreich absolviert sind.

Aus der Erfahrung aller bisherigen Promotionsprojekte und in Beachtung der Vorgaben des Fachbereiches Medizin der Universität Hamburg haben wir Vorgaben entwickelt, deren Einhaltung und Umsetzung essentielle Grundlage erfolgreicher Promotionsvorhaben ist. Zur Orientierung für aktuelle und zukünftige Doktoranden sind die Voraussetzungen und das einzuhaltende Vorgehen daher nachfolgend chronologisch beschrieben:

0. Projektfindung + Basisqualifikation

Ohne diese Basisqualifikationen ist ein erfolgreiches Promotionsvorhaben am UKE heute zum Scheitern verurteilt und daher nicht akzeptabel.

1. Projektskizze und Einleitung

2. Literaturübersicht

3. Material + Methoden

4. Ergebnisse

5. Diskussion

6. Publikation auf Englisch

7. Zusammenfassung

8. Lebenslauf, Danksagung

9. Einreichung