Startseite
Startseite

Zahntechnik

Erfolgreiche Zahnmedizin wäre heute ohne qualifizierte Zahntechnik undenkbar. Das betrifft auch die Behandlung craniomandibulärer Dysfunktionen (CMD), in der erst eine spezielle zahntechnische Vorbereitung die Kieferrelationsbestimmungen perfektionieren hilft.

Für die zahnärztliche Funktionsdiagnostik hat Priv.-Doz. Dr. Ahlers am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf gemeinsam mit dem Hamburger Zahntechnikermeister Klaus Möller ein Verfahren zur Herstellung besonders genauer Bissregistrate entwickelt und seit 1995 in der zahntechnischen und zahnärztlichen Fachpresse publiziert.

In verschiedenen wissenschaftlichen Studien, die auf den Tagungen der DGFDT vorgestellt wurden, konnten Priv.-Doz. Dr. Ahlers, Arthur Rybczynski und Tim Petersen und zudem in Kooperation mit Prof. Dr. Jakstat (Univ. Leipzig) zeigen, dass diese Registrate genauer als herkömmliche Bissregistrate sind. Diese schonende präzise Technik nutzen wir in der Diagnostik tagtäglich zum Vorteil unserer Patienten.

In der Funktionstherapie sind nach modernsten Erkenntnissen dreidimensional konstruierte und sorgfältig hergestellte Okklusionsschienen „state of the art“. Für unsere Behandlung bilden sie – in Kombination mit anderen Maßnahmen – einen integralen Teil der Gesamtbehandlung. Die Anpassung der Okklusionsschienen an die sich unter der Funktionstherapie kurzfristig verändernde Kieferposition hingegen erfolgt in der Regel in unserem speziell ausgestatteten Praxislabor durch unsere Funktionstechnikerin Kathrin Ziesemer. Als langjährige Mitarbeiterin steuert Kathrin Ziesemer nicht nur alle im Praxislabor anfallenden Arbeiten, bei denen sie von der Zahntechnikerin Kathrin Jakob tatkräftig unterstützt wird, sondern sie übernimmt auch die Fotodokumentation der Zwischenschritte und der labortechnischen Ergebnisse. Dafür steht ihr modernste digitale Spiegelreflexkameratechnik von Olympus an einem professionellen Fotoarbeitsplatz zur Verfügung. Gerade zur Illustration der jeweiligen Situation gegenüber Versicherungsgutachtern ist dies häufig eine große Hilfe für unsere Patienten.

Sofern später eine Übertragung der Schienenbisslage auf die natürlichen Zähne erforderlich wird, steht uns dafür ebenfalls eine besondere Technologie zur Verfügung. Auch diese hat Priv.-Doz. Dr. Ahlers in Kooperation mit Zahntechnikermeister Klaus Möller entwickelt und publiziert, und daher setzen wir sie im CMD-Centrum Hamburg-Eppendorf auch in dieser Konstellation um. Erstklassige Hamburger Zahntechnik ist dabei für einen Behandlungserfolg genauso unverzichtbar wie die sorgfältige adhäsive Befestigung durch den Zahnarzt. Seit Jahren arbeiten wir dabei mit dem nahegelegenen Studio Dental Hamburg eng zusammen. Die schwierigen rekonstruktiven Arbeiten übernimmt die Cuspidus Dentaltechnik GmbH.

 

Kathrin Ziesemer
Kathrin Ziesemer